Organisationen sind für Menschen da

Das beruf­li­che Umfeld ist ein wich­ti­ger mensch­li­cher Ent­wick­lungs­raum für die Per­sön­lich­keit. Unse­re Arbeit in die­sem Umfeld grün­det auf den Erkennt­nis­sen des israe­li­schen Medi­zin­so­zio­lo­gen Aaron Anto­novs­ky zur Ent­wick­lung von Gesund­heit, der sich sei­ner­seits wie­der­um in enger Ver­bin­dung mit den Ergeb­nis­sen der Bewäl­ti­gungs­for­schung (Coping) sah, wie sie bei­spiels­wei­se von Laza­rus ver­tre­ten wur­de. Unse­re Inter­ven­tio­nen zie­len also immer auf Auf­bau und Erhalt des dort beschrie­be­nen Kohä­renz­ge­fühls als Maß der Gesund­heit, die aus Ver­steh­bar­keit, Hand­hab­bar­keit und Bedeut­sam­keit resul­tiert. Die­ser ganz­heit­li­che Ansatz ist heu­te für die Arbeits­welt gut erforscht und fin­det bei­spiels­wei­se im Betrieb­li­chen Gesund­heits­ma­nage­ment eine wich­ti­ge Anwen­dung. In der Arbeit der Cor Coa­ching GmbH fas­sen wir die­sen Ansatz sehr weit und ver­tre­ten, dass Orga­ni­sa­tio­nen für Men­schen da sind und nicht Men­schen für Orga­ni­sa­tio­nen, so dass die Gesund­heit sowohl des Ein­zel­nen als auch der Orga­ni­sa­ti­on als eine wesent­li­che Umwelt des Ein­zel­nen ins Zen­trum der Über­le­gun­gen sowohl für Füh­rung als auch für Bera­tung von Men­schen in Orga­ni­sa­tio­nen rückt.

Motivation ist, wenn man mit dem Herzen dabei ist

Als Cor Coa­ches ist die Dimen­si­on Bedeut­sam­keit für uns ein zen­tra­ler Angel­punkt. Unser Ziel ist des­we­gen, Men­schen nicht nur in ihrer beruf­li­chen Lauf­bahn zu unter­stüt­zen, son­dern sie der Ver­wirk­li­chung ihrer Beru­fung näher zu brin­gen, denn eines wis­sen wir: Erst dann sind sie mit dem Her­zen dabei! Orga­ni­sa­tio­nen unter­stüt­zen wir, schöp­fe­risch und wert­voll für die Gesell­schaft und die Umwelt zu sein.

Wer gut ist, wird in diesem Stadium nicht stehen bleiben.

Unsere Coaches & Trainer

Kathrin Fettweiß

(Jahr­gang 1958)

  • Geschäfts­füh­re­rin
  • Diplom­psy­cho­lo­gin
  • Psy­cho­lo­gi­sche Psy­cho­the­ra­peu­tin mit eige­ner Pra­xis in Ham­burg und Niedersachsen

Sie arbei­tet seit 1989 als Super­vi­so­rin für Fach­kräf­te im Gesund­heits­we­sen und ist Coach für Füh­rungs­kräf­te. Außer­dem ist sie eine erfolg­rei­che Bera­te­rin von Frau­en in Füh­rungs­po­si­tio­nen und beglei­tet die Ent­wick­lung und Kar­rie­re von Frau­en. Sie ist zer­ti­fi­zier­te Bera­te­rin für das Team-Manage­ment Sys­tem TMS, aus­ge­bil­de­te Per­sön­lich­keits­trai­ne­rin und Hyp­no­the­ra­peu­tin. Mit­be­grün­de­rin und Lei­te­rin des Ham­bur­ger Zen­trums für Posi­ti­ve Psy­cho­the­ra­pie HZPP.

 Sie ver­öf­fent­lich­te u.a. als Co-Autorin in dem Fach­buch “Mit­ar­bei­ter­be­ur­tei­lung in der Kran­ken­pfle­ge” (Hrsg. Ute Weidlich).

Dieter Jarzombek

(Jahr­gang 1947)

  • Coach
  • Men­tor
  • Super­vi­sor
  • Ver­hal­tens­the­ra­peut (HP)

Aus­bil­dun­gen u.a. in Ver­hal­tens­the­ra­pie (Prof. Dr. Hand), in Sys­te­mi­scher- und Fami­li­en­the­ra­pie (Prof. Dr. Schön­fel­der, Dr. von Viliez) an der Psych­ia­tri­schen Kli­nik des Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums Ham­burg-Eppen­dorf (UKE) sowie The­ra­pie sexu­el­ler Stö­run­gen an der Abt. für Sexu­al­for­schung am UKE.

Mit­glied der Kran­ken­haus­lei­tung an der Fach­kli­nik für Psych­ia­trie, Neu­ro­lo­gie und Reha­bi­li­ta­ti­on in Schles­wig. Lei­ter der Zin­nen­dorf – Stif­tung Ham­burg – Ein Hos­piz für jun­ge Erwach­se­ne mit AIDS im Final­sta­di­um. Betrei­ber des Refu­gi­ums – Zen­trum für see­li­sche Gesund­heit, Bispin­gen, Mit­grün­der ver­schie­de­ner sozia­ler Ein­rich­tun­gen im Gesundheitswesen.

Als Coach und Men­tor berät und beglei­tet er Men­schen seit vie­len Jah­ren in den unter­schied­lichs­ten Lebens­si­tua­tio­nen. Mit dem von ihm ent­wi­ckel­ten Self-Effec­ti­ve­ness-Trai­ning©, einem Per­sön­lich­keits­trai­ning, hat er vie­len Men­schen zu Erfolg in Beruf und Pri­vat­le­ben verholfen.

Thomas Erbskorn-Fettweiß

(Jahr­gang 1958)

  • Diplom­psy­cho­lo­ge
  • Per­sön­lich­keits­trai­ner
  • Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­ter
  • Coach & Supervisor

Schon seit 1989 arbei­tet Tho­mas Erbs­korn-Fett­weiß als Super­vi­sor für Fach- und Füh­rungs­kräf­te im Gesund­heits­we­sen. Seit über zwan­zig Jah­ren ist er Refe­rent und Aus­bil­der in der Erwach­se­nen­bil­dung, enga­giert sich für ganz­heit­li­che Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung sowie Betrieb­li­ches Gesund­heits­ma­nage­ment und bie­tet Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­tung, Kon­flikt­mo­de­ra­ti­on und Coa­ching an. Er ist Mit­glied ver­schie­de­ner Bera­ter­teams in Indus­trie, Han­del und Gesund­heits­we­sen und ist als Mas­ter für das Team-Manage­ment- Sys­tem TMS nach Margerison/McCann akkreditiert.

Bis 2011 war er Dozent für die Euro­pa-Uni­ver­si­tät Via­dri­na im Bereich inter­kul­tu­rel­ler Kom­mu­ni­ka­ti­on und Kon­flikt­lö­sung, zuletzt für das Cen­ter for Inter­na­tio­nal Stu­dies in Minsk/Belarus.

Als Fach­au­tor ver­öf­fent­lich­te er in Büchern und Arti­keln über Mit­ar­bei­ter­be­ur­tei­lung, Kon­flikt­ma­nage­ment, Super­vi­si­on und Ökotherapie.

Martin Titzck

(Jahr­gang 1961)

  • Dipl. Sozi­al­päd­ago­ge
  • Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­ter
  • Coach & Supervisor
  • zer­ti­fi­zier­ter Bera­ter für das Team-Manage­ment Sys­tem TMS
  • Per­sön­lich­keits­trai­ner / Self Effec­ti­ve­ness Training
  • Kogni­ti­ver Ver­hal­tens­the­ra­peut / REVT

Als Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­ter, Trai­ner, Super­vi­sor und Busi­ness­coach mit lang­jäh­ri­ger Erfah­rung lie­gen sei­ne Arbeits­schwer­punk­te im Dienst­leis­tungs­be­reich sowie im Sozial‑, Schul- und Gesund­heits­we­sen. In Ber­lin-Bran­den­burg hat er bspw. mehr als 1.000 ange­hen­de Schul­lei­tun­gen mit­qua­li­fi­ziert. Dane­ben prak­ti­ziert er als Kogni­ti­ver Ver­hal­tens­the­ra­peut mit Pra­xen in Ham­burg und Berlin.

Nicola Ströh

(Jahr­gang 1962)

  • Diplom-Sozi­al­päd­ago­gin, Indus­trie­kauf­frau und Betriebs­wir­tin (FS)
  • Unter­neh­me­rin für den Straßenpersonennahverkehr
  • Sys­te­mi­sche Organisationsberaterin
  • Coach auf Basis der Salutogenese
  • Super­vi­sor, Deut­sche Gesell­schaft für Posi­ti­ve Psy­cho­the­ra­pie (DGPP)
  • Basic Con­sul­tant of Posi­ti­ve Psy­cho­the­ra­py (DGPP)
  • zer­ti­fi­zier­te Bera­te­rin für das Team-Manage­ment Sys­tem TMS®

Sie hat Erfah­rung in der Bera­tung von Men­schen seit 1985, als Per­so­na­le­rin und Füh­rungs­kraft mit tw. gro­ßer Füh­rungs­span­ne im tech­nisch- gewerb­li­chen sowie im sozia­len Bereich (Ein­glie­de­rungs­hil­fe).

Ihre Arbeits­schwer­punk­te lie­gen in Bera­tung, Trai­nings und Semi­na­ren zum Betrieb­li­chen Gesund­heits­ma­nage­ment (spe­zi­ell auch Betrieb­li­ches Ein­glie­de­rungs­ma­nage­ment BEM) sowie zu Füh­rungs­the­men und Tea­ment­wick­lung; Ent­wick­lung und Durch­füh­rung von Groß­grup­pen­ver­an­stal­tun­gen im Rah­men von Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lungs­pro­zes­sen sowie Coa­ching von Füh­rungs­kräf­ten. Ihre Feld­kom­pe­tenz ent­wi­ckel­te sich aus Ein­sät­zen über­wie­gend in den Berei­chen Schu­le, Sozi­al- und Gesund­heits­we­sen sowie öffent­li­cher Per­so­nen­nah­ver­kehr (ÖPNV).​

Meike Pudlatz

(Jahr­gang 1972)

  • Heil­prak­ti­ke­rin
  • Diplom­psy­cho­lo­gin
  • Psy­cho­lo­gi­sche Psy­cho­the­ra­peu­tin mit eige­ner Pra­xis in Hamburg
  • Super­vi­so­rin in kli­ni­schen Kontexten

Erfah­ren in unter­schied­li­chen Insti­tu­tio­nen des Gesund­heits­we­sens: offe­ne und geschlos­se­ne Psych­ia­trie, Foren­sik, Psych­ia­tri­sche Insti­tutsam­bu­lanz, Sucht­be­ra­tung, Rehabilitation.

Inhalt­li­che Schwer­punk­te in Psy­cho­dy­na­mi­scher und Posi­ti­ver Psy­cho­the­ra­pie (mas­ter trai­ning of posi­ti­ve psy­cho­the­ra­py). Mit­be­grün­de­rin und Dozen­tin des Ham­bur­ger Zen­trums für Posi­ti­ve Psy­cho­the­ra­pie HZPP.

Hanna Nolze

(Jahr­gang 1975)

  • Arbeits- und Orga­ni­sa­ti­ons­psy­cho­lo­gin MSc.
  • Wirt­schafts­psy­cho­lo­gin BSc.
  • Bank­fach­wir­tin und Aus­bil­de­rin (IHK)
  • Coach
  • zer­ti­fi­zier­te Bera­te­rin für das Team Manage­ment Sys­tem TMS

Lang­jäh­ri­ge Tätig­keit im Kre­dit­ri­si­ko­ma­nage­ment, Schwer­punkt Ban­ken und Kre­dit­in­sti­tu­te in Emer­ging Mar­kets, dann Wech­sel in die Wirtschaftspsychologie.

Aktu­el­le Pro­jek­te in der Tea­ment­wick­lung für Unter­neh­men und Ban­ken, betrieb­li­ches Gesund­heits­ma­nage­ment sowie betrieb­li­cher Gesund­heits­för­de­rung. Lehr­be­auf­trag­te für Diver­si­ty Manage­ment, Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung und Wirt­schafts­ethik an einer deut­schen Fernhochschule.

Itimad Lasfar

  • Psy­cho­lo­gin MSc.
  • Heil­prak­ti­ke­rin für Psychotherapie
  • Coach (CCG)
  • sys­te­mi­scher Coach und Kon­flikt­be­ra­te­rin (GIS)
  • Gesund­heits- und Krankenpflegerin
  • Psy­cho­lo­gi­sche Beraterin

Kon­zep­ti­on und zustän­dig für die Durch­füh­rung von Work­shops für Geflüch­te­te Stu­die­ren­de an der Uni­ver­si­tät Ham­burg. Lehr­be­auf­trag­te für Sozi­al­psy­cho­lo­gie an einer deut­schen Hoch­schu­le. Lang­jäh­ri­ge Erfah­rung in Pro­jek­ten mit Geflüch­te­ten sowie im psych­ia­tri­schen und sozi­al­psych­ia­tri­schen Bereich.

Netzwerk

Im Fol­gen­den fin­den Sie unse­re Koope­ra­ti­ons­part­ner, mit denen wir eng zusam­men arbeiten: