Die aktuelle Kulturelle Diversität in Deutschland. Herausforderungen und Chancen

von | Novem­ber 2019

Mit gro­ßem Inter­es­se schau­en wir auf das The­ma Kul­tur und Migra­ti­on mit sei­ner Aus­wir­kung auf Indi­vi­du­um und Gesellschaft.

Wir sind längst kulturell divers

Im Jahr 2018 hat­ten rund 20,8 Mil­lio­nen Men­schen in Deutsch­land einen Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Davon waren 13,5 Mil­lio­nen Men­schen nicht in Deutsch­land gebo­ren. In den letz­ten Jah­ren fan­den gro­ße Ver­än­de­run­gen durch Migra­ti­ons­be­we­gun­gen aus unter­schied­li­chen Län­dern statt. 47 % der Zuge­wan­der­ten stamm­ten aus dem Nahen Osten. (Sta­tis­ti­sches Bun­des­amt, 2018).

Voneinander wissen

Durch die bis­he­ri­gen Migra­ti­ons­be­we­gun­gen ist Deutsch­land bereits ein kul­tu­rell diver­ses Land gewor­den. Doch könn­te sich ein Wis­sens­de­fi­zit gegen­über den Län­dern der neue­ren Migra­ti­ons­be­we­gun­gen erge­ben, vor allem gegen­über der Kul­tur des Nahen Ostens. Auch Men­schen aus dem Nahen Osten erzäh­len oft, dass ihre Kul­tur sich stark von der deut­schen Kul­tur unter­schei­det oder, dass sie bis­her nicht so vie­le Berüh­rungs­punk­te mit der Euro­päi­schen Kul­tur hat­ten und ihnen dadurch kul­tu­rel­les Wis­sen fehlt.

Werte schätzen lernen

Um eine gesun­de Inte­gra­ti­on und har­mo­ni­sche Trans­kul­tu­ra­li­tät auf bei­den Sei­ten zu erle­ben, ergibt sich die Not­wen­dig­keit eines neu­en Ken­nen­ler­nens der kul­tu­rel­len Wer­te von bei­den Kul­tu­ren. Das Gan­ze reflek­tiert auch die Her­aus­for­de­rung und die Ziel­auf­ga­ben in Bezug auf die Inte­gra­ti­ons­zie­le. Inte­gra­ti­on ist kei­nes­falls nur auf Spra­che ein­zu­gren­zen. Inte­gra­ti­on ist ein psy­cho­lo­gi­scher Anpas­sungs­pro­zess, der gut gestal­tet wer­den kann. Er bezieht sich auf die Neu­ori­en­tie­rung der eige­nen Wer­te und der Inte­gra­ti­on der neu gewon­nen Wer­te der neu­en Kul­tur so, dass die­se im Selbst­bild eine funk­tio­na­le Ich-Iden­ti­tät her­vor­ru­fen, die ein erfolg­rei­ches Leben in der neu­en Kul­tur ermöglicht.

Sich kennen lernen

Man Könn­te Inte­gra­ti­on auch als ein fried­li­ches inten­si­ves Ken­nen­ler­nen beschrei­ben. Migra­ti­on und Kul­tur brin­gen also nicht nur Her­aus­for­de­run­gen, son­dern auch einen gro­ßen gewon­ne­ner Reich­tum an Ideen und Viel­falt, der uns per­sön­lich auch sehr posi­tiv berüh­ren und berei­chern kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Gesünder zusammenarbeiten im Home-Office – Vertrauen Sie sich.

In der oft nicht ein­fa­chen Umstel­lung auf Home-Office kann die Ent­schei­dung, sich gegen­sei­tig zu ver­trau­en, ein wich­ti­ges Siche­rungs­seil für eine gesun­de Zusam­men­ar­beit sein und lang­fris­tig auch die Zukunfts­fä­hig­keit der Orga­ni­sa­ti­on sichern. Auch der aktu­el­le Fehl­zei­ten Report der AOK bestä­tigt Ver­trau­en als ein Bau­stein für Mit­ar­bei­ter­ge­sund­heit und Mit­ar­bei­ter­bin­dung.: https://www.aok-bv.de/presse/pressemitteilungen/2020/index_23944.html

mehr lesen

Fachberatung für Mitarbeitende, die mit geflüchteten Personen arbeiten – bei Bedarf online und live

Wer mit geflüch­te­ten Men­schen arbei­tet, weiß, dass die The­men eine gro­ße Viel­falt zei­gen kön­nen. Fast immer sind die The­men exis­ten­zi­ell, schwer­wie­gend, und es exis­tie­ren meh­re­re Themen/Probleme zeit­gleich. Die Situa­ti­on in der Coro­na Kri­se stellt eine wei­te­re Her­aus­for­de­rung für die­je­ni­gen dar, die mit Geflüch­te­ten arbei­ten. Um auch in die­ser Zeit gesund und wider­stands­fä­hig zu blei­ben bie­ten wir die Fach­be­ra­tung auch tele­fo­nisch, live-online oder mit Hil­fe von webi­na­ren und Video­kon­fe­ren­zen auf der von Ihnen bevor­zug­ten Platt­form an.

mehr lesen
Lernen von der Krise –  Resilienztraining als online-Version

Lernen von der Krise – Resilienztraining als online-Version

Noch nie waren die Inhal­te unse­res Resi­li­en­z­trai­nings “Robust in schwie­ri­gen Zei­ten” so aktu­ell wie heu­te. Wir bie­ten es zur­zeit online an. Dar­un­ter ver­ste­hen wir die gesam­te Brei­te media­ler Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mög­lich­kei­ten und haben hier­für eine Rei­he von acht Video­kon­fe­ren­zen für Sie vor­be­rei­tet. Die wesent­li­che Bot­schaft: Resi­li­enz ist das Ergeb­nis von geeig­ne­ten Lern­vor­gän­gen in und nach einer Kri­se. Wenn es gut läuft, geht man gestärkt dar­aus her­vor. Jetzt kommt es dar­auf an, was wir aus der Kri­se lernen. 

mehr lesen

Krise, psychische Belastung und BGM online

Das betrieb­li­che Gesund­heits­ma­nage­ment steht zur­zeit vor beson­de­ren Her­aus­for­de­run­gen. Psy­chi­sche Belas­tung geht unmit­tel­bar ein­her mit den gesund­heit­li­chen und wirt­schaft­li­chen Risi­ken in der Coro­­na-Kri­­se. Die Ein­fluss­fak­to­ren psy­chi­scher Belas­tung müs­sen laut § 5 Abs. 1 Arb­SchG schon im Nor­mal­be­trieb ein­ge­schätzt wer­den, um Risi­ken und Gefähr­dun­gen beur­tei­len zu kön­nen. Wie­viel mehr gilt das im Grun­de jetzt!

mehr lesen

Supervision und Beratung mit anderen Formen in Zeiten von Corona aufrechterhalten

Mit Hil­fe der neu­en Medi­en erhal­ten wir trotz der Umstän­de unser Super­­­vi­­si­ons- und Bera­tungs­an­ge­bot an die Kun­din­nen und Kun­den, Super­vi­si­ons­grup­pen und Ein­rich­tun­gen sei­tens der CCG auf­recht. Die­ses Vor­ge­hen besteht auf Zeit, weil wir im Nor­mal­fall den direk­ten und per­sön­li­chen Kon­takt als zen­tra­les Ele­ment von Bera­tung sehen

mehr lesen

Homeoffice und psychische Gesundheit in Zeiten von Abstand und Isolierung

So wich­tig und unum­gäng­lich Home-Office als Mit­tel zur Selbst­iso­lie­rung und Schutz für Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen in die­sen Tagen ist, stellt es doch eine beson­de­re Belas­tung für unse­re psy­chi­sche Gesund­heit dar. Dies gilt vor allem, weil die für uns so wich­ti­ge Selbst­be­stim­mung jetzt zusätz­lich stark ein­ge­schränkt ist. 

mehr lesen